AKTUELLES

   -    Trainingszeiten der Nachwuchsmannschaften:          

U13 und Anfänger --> Donnerstag, 16.30 bis 17.45 Uhr

      U16 --> Dienstag, 18.00 bis 19.30 Uhr und Donnerstag, 16.30 - 18.00 Uhr

Am 20. und 21. Jänner stand für die Krottendorfer Damen ein Doppelwochenende vor heimischem Publikum auf dem Programm. Den Heimvorteil konnten die Gastgeberinnen allerdings leider nicht nutzen – nach relativ schwachen Leistungen mussten sie sich an beiden Tagen klar geschlagen geben.

Am Samstag gastierten die Damen der Wildcats aus Klagenfurt in Voitsberg. Die Steirerinnen starteten gut ins Spiel und lagen bereits sechs Punkte in Front, als plötzlich der Faden riss und große Probleme in der Annahme auftraten. Die Gäste ergriffen die Chance, nutzten die Schwachstellen der Krottendorfer Damen aus und konnten den Satz noch einmal drehen.
Der zweite Satz verlief recht ausgeglichen mit leichten Vorteilen für die Klagenfurterinnen. In der heißen Schlussphase zeigte Krottendorfs jüngstes Teammitglied Krissi Nervenstärke und brachte die Heimmannschaft mit einem starken Service wieder zurück ins Spiel, sodass der Satz noch gedreht und der Satzausgleich erzielt werden konnte.
In den Durchgängen drei und vier liefen die Krottendorferinnen von Beginn an einem Rückstand hinterher, den sie bis zum Schluss nicht aufholen konnten. Viele Eigenfehler und ein starker Block auf gegnerischer Seite machte ihnen das Leben schwer und so mussten sie sich schlussendlich 1:3 geschlagen geben (23:25; 25:23; 19:25; 17:25).

Am nächsten Tag hieß es „neuer Tag – neues Glück“ oder im Nachhinein betrachtet wohl eher nur „neuer Tag“.
Wieder standen Gäste aus Kärnten auf dem gegnerischen Feld – diesmal kamen sie aus Brückl – und wieder hatten die Krottendorfer Mädls das Nachsehen.
Gleich zu Beginn liefen sie einem Rückstand hinterher und die Gastgeberinnen brauchten einige Zeit, um sich an die personellen Umstellungen zu gewöhnen, die aufgrund von Krankheit und Verletzungen notwendig waren. Die Gäste zeigten keine Schwächephasen und so ging der erste Satz deutlich an die Kärntner Damen.
Ab dem zweiten Satz kamen die VBC-Mädls etwas besser zurecht. Die Annahme funktionierte an diesem Tag besser, aber im Angriff konnten sie sich aufgrund einer hervorragenden Verteidigungsleistung der Gegner nur sehr schwer durchsetzen. Dem Publikum wurden lange Ballwechsel geboten, die sehr oft zugunsten der Kärntnerinnen ausgingen. Es entwickelte sich ein ausgeglichenes Spiel, doch am Ende musste die Heimmannschaft auch die Sätze zwei und drei abgeben und eine bittere 0:3-Niederlage gegen konstant stark spielende Damen aus Brückl hinnehmen (14:25; 22:25; 22:25).

 

http://www.raiffeisen.at/lipizzanerheimat/                                

 

JSN Pixel is designed by JoomlaShine.com